Bildungsorientierung

ÜBERSICHT

BO-Disco

Worum geht`s?

Schüler_innen lernen Berufsbereiche mit Zukunft kennen. Zusätzlich wird die Digitalisierung in den jeweiligen Berufen beleuchtet.

Was passiert?

Dieses dreiteilige Projekt dreht sich um regionsspezifische Berufsbereiche mit guten Jobchancen.

Der Hauptveranstaltung ist eine Workshop- und Mentoring-Phase vorgelagert. Dabei besuchen die Teilnehmenden interessensgeleitet, eingeteilt in Gruppen, je einen Workshop an einer Ausbildungseinrichtung des jeweiligen Berufsbereichs. Die Gruppen erhalten von ihren Mentor_innen (der Ausbildungseinrichtungen) Unterstützung für die Vorbereitung der anschließenden Präsentationen.

Bei der BO-Disco selbst werden die erlangten Informationen kreativ getauscht. Das Setting ist innovativ!

Wer ist dabei?

Zielgruppe:

  • Jugendliche der 7. Schulstufe MS/AHS (im Klassenverband)


Kooperationspartner_innen:

  • Fachberufsschulen
  • Berufsbildende höhere Schulen
  • Ausbildungseinrichtungen
  • Fachhochschule bzw. Universität
Zeitrahmen

2 ½ Tage

Kick Start

Aktivmesse für Schüler_innen
Worum geht`s?

Für Jugendliche steht nach der 8. Schulstufe eine wichtige Entscheidung an, die richtungsweisend für ihr weiteres Leben ist. Es geht um die Wahl der passenden schulischen Weiterbildung. Um die Schüler_innen der gesamten Region Feldkirchen dabei zu unterstützen und ihnen einen Einblick in die bestehenden Möglichkeiten zu geben, findet jährlich im Stadtsaal Feldkirchen die „Kick Start“ – Aktivmesse für Schüler_innen statt.

Was passiert?

Bei dieser Bildungsmesse recherchieren die teilnehmenden Schulklassen Wissenswertes über weiterführende schulische Möglichkeiten nach der 8. Schulstufe. Das Angebot reicht von Schulen, die mit Matura abschließen, über Fachschulen mit Fachabschluss bis hin zu 1- oder 2-jährigen Schulformen, die der beruflichen Orientierung und Vorbereitung auf eine anschließende Lehre dienen. Die ausstellenden Bildungseinrichtungen und Institutionen gestalten kurze Einheiten zu je 15 Minuten, in denen sie den jungen Besucher_innen ihre Bildungsangebote, Ausbildungszweige und Schwerpunkte interaktiv aufbereitet vermitteln. Diese Einheiten umfassen sowohl Informationen als auch einen Praxispart. Um die teilnehmenden Schulklassen intensiv in das Messegeschehen einzubinden, bilden die Teilnehmerschulen für den Besuch der verschiedenen Stände Kleinteams zu ca. 5 Schüler_innen, die bereits im Vorfeld interessensgeleitet zusammengestellt werden. Außerdem erhalten die Besucherklassen ansprechende Arbeitsunterlagen zur gezielten Vorbereitung auf diese regionale Bildungsmesse, die vorab im Klassenverband bearbeitet werden. Schließlich sollen die Jugendlichen die Zeit auf der „Kick Start“ optimal für sich nutzen sowie zielstrebig und fokussiert ein Maximum an Information und Erfahrung mitnehmen können.

Wer ist dabei?

Ausstellende:

  • Weiterführende Schulen stellen ihr Angebot vor.
  • Institutionen informieren allgemein über Weiterbildung und Beruf.


Besuchende:

  • 8. Schulstufe folgender Schulen im Klassenverband:
    • Mittelschule Feldkirchen
    • Reformpädagogische Mittelschule Feldkirchen
    • Mittelschule Nockberge-Patergassen
    • Mittelschule Moosburg
  • Alle interessierten Eltern der 7. und 8. Schulstufen sowie sonstige Interessierte sind eingeladen, die Messe am Nachmittag kostenlos zu besuchen.


Insgesamt werden bei dieser Messe ca. 400 – 450 Schüler_innen und 100 Eltern erreicht.

Zeitrahmen

ein Tag

Schule meets Uni

Worum geht`s?

Worum geht`s? Schüler_innen der 8. Schulstufe erkunden im Klassenverband die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (AAU).

Was passiert?

In einer kurzen Einführung erfahren die Jugendlichen Wissenswertes über die Universität als Bildungsinstitution und die Möglichkeiten, dort zu studieren. Im Anschluss erwartet die Schüler_innen ein abwechslungsreiches Programm aus praktischen und theoretischen Lehrinhalten unterschiedlicher Studienbereiche. Um Jugendlichen einen guten Eindruck zu geben, was sie im Studienalltag erwartet, dürfen sie exklusiv eine Vorlesung in einem der großen Hörsäle besuchen oder sich in interessanten Workshops mit spannenden Themenbereichen und Forschungsfragen beschäftigen: Das Institut für Angewandte Informatik lädt im Werkstättenbetrieb zum Mitmachen ein, das Institut für Romanistik unterweist in Grundlagen der spanischen Sprache, das Institut für Geografie nimmt Fernerkundungsmedien unter die Lupe etc.
„Forschen und Fragen“ ist das Motto für diesen aufschlussreichen Tag, an dem die Schüler_innen nicht nur den Uni-Campus kennenlernen, sondern auch mit Student_innen plaudern und aktiv mit Lehrpersonal ins Gespräch treten.

Wer ist dabei?

Teilnehmende:

  • 8. Schulstufe AHS, pro Termin 3 Klassen, begleitende Lehrkräfte


In Kooperation mit:

  • Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
Zeitrahmen

½ Tag, Termin nach Vereinbarung

Schulsprechstunde

Worum geht`s?

Für die Schüler_innen steht nach der 8. Schulstufe eine wichtige Entscheidung an, die richtungsweisend für ihr weiteres Leben ist. Es geht um die Wahl der passenden schulischen Weiterbildung. Das Projekt „Schulsprechstunde“ unter dem Motto „14 was nun?“ soll den Jugendlichen einen Einblick in die Möglichkeiten geben und sie bei der Bildungswahl unterstützen.

Was passiert?

Die weiterführenden Schulen informieren über ihr Angebot und beantworten die Fragen der Schüler_innen. 25 – 45 Minuten sind je Gruppe dafür Zeit. Zur Vorbereitung erhalten die Jugendlichen einen Arbeitsauftrag. Diese Unterlagen sollen eine interaktive „Schulsprechstunde“ fördern.

Option: Sollte die Veranstaltung situationsbedingt (Covid-19) nicht in Präsenzform stattfinden können, findet am betreffenden Termin die „Schulsprechstunde“ nach Möglichkeit als Videokonferenz statt.

Wer ist dabei?

Teilnehmende:

  • Jugendliche (Mittelschulen 8. Schulstufe) und begleitende Lehrkräfte


Mitwirkende:

  • Berufsvorbereitende Schulen, berufsbildende mittlere/höhere Schulen, allgemeinbildende höhere Schulen aus dem schulansässigen Bezirk bzw. aus den benachbarten Bezirken
Zeitrahmen

zwei Schulstunden

Kontakt

Sie möchten zu uns Kontakt aufnehmen? Die BBOK ist an 4 Standorten in Kärnten vertreten. 
Die Ansprechpersonen in Ihrer Region finden Sie hier: